Warum Bewegung in Zeiten der Pandemie besonders wichtig ist

Bluteinlagerungen durch zu wenig Bewegung

Warum Bewegung in Zeiten der Pandemie besonders wichtig ist

Kontaktbeschränkungen, fehlende Freizeitaktivitäten und möglicherweise sogar eine Ausgangssperre – all dies führt dazu, dass wir auch in der Bewegung eingeschränkt sind und wesentlich mehr Zeit damit verbringen, herumzusitzen. Es mag den einen oder anderen Tag geben, an dem sich das eingeschränkte Leben Zuhause auch mal genießen lässt, doch ist es wichtiger denn je, sich nicht auf der faulen Haut auszuruhen, sondern aktiv zu werden. Durch die vielen Einschränkungen in unserer Freizeit, verringert sich auch unser täglicher Bewegungsgrad. Welche gesundheitlichen Auswirkungen das jedoch langzeitig haben kann und was Sie dagegen tun können, verraten wir!

 

Bluteinlagerungen durch zu wenig Bewegung

Wenn wir uns nicht ausreichend bewegen, kann das dazu führen, dass sich unser Blut in den Gefäßen staut und einlagert. Gerade diejenigen, die seit einiger Zeit im Home-Office arbeiten, werden Veränderungen des Körpers und des Wohlbefindens bemerken, wenn sie zu lange herumsitzen. Gestautes Blut kann unter anderem zu Krampfadern führen, für welche einige Personen mehr und andere weniger anfällig sind. Klicke hier, um zu erfahren, welche Optionen es gibt, falls sich schon die ersten Anzeichen bemerkbar gemacht haben.

 

Regelmäßig aufstehen und frische Luft tanken

Damit der Körper im Gleichgewicht bleibt und gesundheitliche Auswirkungen vermieden werden können, müssen wir darauf achten, uns weiterhin täglich zu bewegen. Wer im Home-Office arbeitet, sollte es sich in jedem Fall zur Gewohnheit machen, täglich einen kleinen Spaziergang zu machen. Dieser fördert nicht nur die Bewegung, sondern liefert dem Körper auch wichtige Nährstoffe, die über die frische Luft aufgenommen werden. So werden nicht nur körperliche Beeinträchtigungen vorgebeugt, auch das Wohlbefinden wird nachhaltig unterstützt.

Personen, die viele Stunden täglich am Schreibtisch sitzen, sollten außerdem regelmäßig kleine Übungen machen, um Knochen und Muskeln zu stärken. Sogenannte Fingergymnastik oder ein paar Übungen für den Rücken und die Beine können sich schnell positiv auswirken, auch wenn diese nur ein Paar mal wiederholt werden.