Ebook-Reader – was die elektronischen Lesegeräte (nicht) können

E-Book Reader

Ebook-Reader – was die elektronischen Lesegeräte (nicht) können

Zwar gibt es elektronische Lesegeräte bereits seit langer Zeit, doch im deutschsprachigen Raum hat sich diese Technik erst mit dem Buchriesen Amazon durchgesetzt. Als Amazon sein erstes Kindle mit sogenannter elektronischer Tinte auf den Markt brachte, stiegen damit auch die Verkaufszahlen der eBook Reader drastisch.

 

Wichtigste Vorteile im Überblick

Heutzutage werden elektronische Lesegeräte als Ersatz von Büchern immer beliebter. Vorteile von eBook-Readern wurden von Lesern erst mit der Zeit langsam eingesehen. Auf Platz eins steht natürlich der Transport, sodass Sie Ihre Lieblingsliteratur immer zur Hand haben und trotzdem weniger Gewicht im Koffer tragen müssen.

Des Weiteren haben Sie auch jederzeit Zugang zu Ihren Lieblingsklassikern – manchmal sogar auch kostenlos. Dabei können Sie Ihre elektronischen Bücher auch bequem auf der Couch lesen und sind nicht mehr an Ihren Computermonitor gebunden. Sie können eine eigene Bibliothek zusammenstellen und diese überall und jederzeit immer handbereit haben. Auf einem eBook Reader haben Sie auch die Möglichkeit, das Buch bzw. die Buchseite eventuell mit eigenen Notizen und Kommentaren zu versehen.

Heutzutage bieten viele Autoren eine Leseprobe von ihren E-Books an, so können Sie sich von Zeit zu Zeit einen Fehlkauf ersparen. Es gibt also ziemlich viele Vorteile, die das Lesen auf einem E-Book Reader sehr attraktiv machen.

Es sind keine Installationen notwendig und der E-Book Reader ist auch ganz ohne einen Computer bedienbar. Dank seinem stromsparenden Display und Hardware, bietet der E-Book Reader eine Akkulaufzeit von mehreren Wochen, was im Vergleich zu den Leistungen von Tabletts und Notebooks unvergleichbar ist.

Dank ihrem geringen Gewicht eignen sich die Geräte auch für die besonders langen Lesesessions und wegen ihrer schlanken Bauweise sind sie auch sehr mobil. Mini E-Book Reader haben eine Displaygröße von bis zu 6 Zoll, sodass sie leicht in jede Jacken- oder Hosentasche passen. Doch gibt es auch die Profi E-Book Reader, welche mit anderen zusätzlichen Funktionen überzeugen, etwa mit einer Textverarbeitungssoftware, einem Diktiergerät oder sogar mit einem integrierten Media Player.

 

Mini E-Book Reader

Ein Mini E-Book Reader hat in der Regel einen kleinen 5 Zoll Display und ist vor allem als Lektüre im Hosentaschenformat oder als Lesegerät auf Reisen geeignet. Mit der rasanten Entwicklung der Technik sind auch die E-Book Readers mit der Zeit ziemlich günstig zu finden – einige Hersteller bieten handliche E-Book Reader für weniger als € 200, die mit Zusatzfeatures wie beispielsweise einer Diktierfunktion oder integriertem Musik Player überzeugen. Der Mini Reader ist also ein Modell für die Hosentasche. Er ist nicht nur klein und leicht, sondern verspricht auch hohe Mobilität zu niedrigen Preisen. Die kleinen Displays beeinträchtigen positiv den Verkaufspreis, aber auch die Mobilität, sodass der Mini E-Book Reader in jede Hosentasche passt und so überall mitgenommen werden kann.

 

Standard E-Book Reader

Zu den Standard E-Book Readern gehören in der Regel Geräte mit einem 6 Zoll Display. Diese haben jedoch eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Mit diesen Geräten können Sie auch Notizen erstellen, Memos aufnehmen, den Reader als einen Taschenkalender gebrauchen und nicht zuletzt auch damit surfen. Standard Varianten von E-Book Readern überzeugen vor allem mit ihrer Stärke und Vielseitigkeit.

Die Standardvariante des E-Book-Readers ist noch besser zum Lesen geeignet und bietet auch mehr Einsatzmöglichkeiten zu einem attraktiven Preis. Die einzelnen Produkte unterscheiden sich stark in Preis und Leistung und es haben sich mittlerweile nur wenige Standards durchgesetzt. Die einen verfügen beispielsweise über eine Schreibfunktion, andere überzeugen sogar mit einer Vorlesefunktion, während dritte sogar Wiedergabe von Videos oder das Surfen mit einer farbigen Anzeige ermöglichen.

 

Profi E-Book Reader

Ein Profi E-Book Reader ist nicht nur ein Lesegerät für zwischendurch, sondern auch für alltägliche Aufgaben geeignet. In der Regel haben die Profi-Varianten von E-Book Readern einen größeren Display von sieben und mehr Zoll und ermöglichen ein bequemes Arbeiten, unter anderem auch eine originalgetreue Anzeige von Dokumenten im Großformaten. Vor allem für professionelle und anspruchsvolle Benutzer ist ein Profi E-Book Reader der ideale Begleiter.

Dem E-Book Reader ganz ähnlich sind auch die so genannten E-Book Player, die mit ihren farbfähigen LC-Displays im Stande sind auch Multimedia Inhalte wie Videos und Filme wiederzugeben. Dabei haben sie jedoch einen wesentlichen Nachteil, nämlich eine deutlich kürzere Akkulaufzeit im Vergleich zu den klassischen E-Book Readern, die über ein elektronisches Tintendisplay verfügen.

Profi E-Book Reader sind wahre Alleskönner, die mit High-End Technology ausgestattet sind. Sie ermöglichen einen mobilen Internetzugang, verfügen über einfache Programmierfunktionen, umfangreiche Textbearbeitungsfunktionen sowie Software zur Terminplanung. Wegen den umfangreichen Funktionen und Nutzungsmöglichkeiten fällt die Wiedergabe von E-Books bei solchen Modellen etwas in den Hintergrund. Heutzutage besteht auch die Möglichkeit, elektronische Magazinen und Zeitungen auf einem E-Book Reader komfortabel darstellen zu lassen.