Studie: Digitalisierung im Glücksspiel

Studie: Digitalisierung im Glücksspiel

Studie: Digitalisierung im Glücksspiel

Casinos sind schon immer ein wichtiger Bestandteil der Gesellschaft gewesen. Hier eröffnet sich mitten im sonst so normalen Leben eine Welt aus Glamour, Eleganz, Nervenkitzel und natürlich auch die Möglichkeit, das schnelle Geld zu machen. Doch mit der Digitalisierung sind inzwischen die Online Casinos auf einem unaufhaltsamen Vormarsch. Der Boom ist vollkommen ungebrochen und die Tendenz ist nach wie vor steigend.

Ein weiterer Schritt im Zuge der Digitalisierung ist das Casino Streaming. Eine Casino-Streamer-Übersicht auf OnlineCasinos.tv zeigt auf, was hinter dem neuen Trend steckt und wieso es Spaß macht, anderen beim Zocken um den Jackpot zuzusehen. Das Phänomen Game Streaming erstreckt sich inzwischen über die gesamte Spielebranche. Eine Studie des Handelsblatt Research Instituts (HRI) aus dem Jahr 2017, auf die nachfolgend eingegangen wird, zeigt auf, wie sich die fortschreitende Digitalisierung auf den gesamten Glücksspielsektor auswirkt. Erwähnenswert ist auch, dass sich immer mehr Nutzer für Spiele wie Roulette, Slots oder Poker begeistern.

 

Die Kernaussagen der Studie über den wachsenden Online-Markt

Der Marktanteil an Online-Glücksspielen ist inzwischen nicht mehr zu übersehen und darüber hinaus zeigt sich auch noch eine stetig wachsende Tendenz. Gemessen am Gesamtmarkt Deutschland macht der Online Vertrieb von lizenzierten Glücksspielen inzwischen schon 16,5 % aus. Dass der Wachstumsprozess in der Zukunft weiterhin ständig an Geschwindigkeit zunehmen wird, lässt sich laut der HRI-Studie von 2017 unter anderem an den weltweiten Marktdaten erkennen.

Gerade junge Menschen geben im Glücksspielbereich Online-Angeboten den Vorzug. Musik- und Video-Streaming sind für sie selbstverständlich und ein großer Teil des Freizeitmarktes wird online abgedeckt. Vor diesem Hintergrund steigt auch die Nachfrage nach Online-Angeboten im Glücksspielmarkt. Erfahrungen mit den etablierten Online-Angeboten aus dem Bereich Banking und Handel zeigen zudem deutlich, dass nach einiger Zeit auch ältere Nutzer diese Angebote deutlich intensiver nachfragen und benutzen. In den kommenden Jahren wird die Generation der Digital Natives volljährig. Damit ist davon auszugehen, dass aus diesem Kreis sehr viele potenzielle Spieler hervorgehen werden. Das vermutliche Resultat wird sein, dass die Nachfrage noch einmal deutlich größer nach Online-Angeboten sein wird und die Spiele zu einem selbstverständlichen Teil des Lebens werden.

 

Die Digitalisierung den Glücksspielmarkt

Während die Digitalisierung auf dem Freizeitmarkt inzwischen zum festen Bestandteil des Lebens geworden ist, was sich deutlich im Streaming Verhalten bei der Musik und den Filmen zeigt, so steht gemessen daran die Glücksspielbranche noch in den Kinderschuhen. Die starke Dynamik, die dieser Markt jedoch in sich trägt, lässt sich schon jetzt deutlich erkennen. Inzwischen werden sämtliche Spielformen in digitaler Form sowohl nachgefragt, als auch angeboten. Außerdem wird nicht nur der Vertrieb, sondern auch die Veranstaltung von Glücksspielen zunehmend digitalisiert.

Außerdem gibt es neben den klassischen Spielformen wie die Wette auch neue Spielformen wie Virtual Sports, die in den digitalen Bereich übertagen werden. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Digitalisierung zu einer Neuerfindung des Glücksspiels führt. Grundsätzlich handelt es sich hier nicht um neue Spielformen, sondern in erster Linie um neue Features für bisherige Glücksspielangebote.

 

Das Wachstum des Online-Markts für Glücksspiele

Die Bruttospielerträge des Online-Glücksspiels sind in den letzten zehn Jahren weltweit von 15 Mrd. Euro auf 40 Mrd. Euro angewachsen. Damit wurde eine jahresdurchschnittliche Zuwachsrate von mehr als 10 % erreicht. Am Gesamtmarkt hat sich der Anteil des Online-Glücksspiels von 5,7% auf 10,6 % verdoppelt. Einer der Gründe, warum die Hälfte des globalen Online-Marktes auf den europäischen Markt entfällt, liegt wohl in der Liberalisierung der europäischen Staaten in diesem Marktsegment. In der EU liegt der Online-Anteil am Glücksspielmarkt bei über 15 %. In Dänemark oder dem Vereinigten Königreich sind die Märkte besonders liberal, darum liegen die Anteile in diesen Ländern weit höher. Der Online-Anteil in Deutschland liegt inzwischen bei 16%. Doch hier entfallen 87 % auf den nicht-regulierten und damit illegalen Markt.

 

Die Verbreitung der Online-Spiele

Zwar sind die Online-Spiele besonders beliebt bei jungen Spielern, allerdings haben repräsentativen HRI-Umfrage ergeben, dass 35 Prozent der Deutschen bereits an Online-Glücksspielen teilgenommen haben. Über alle Altersgruppen hinweg bleibt die Teilnahme vergleichbar hoch. Beobachtungen zeigen aber, dass junge Menschen an Glücksspielen insgesamt weniger teilnehmen. Dafür allerdings nutzen die Jüngeren im größeren Maß andere Online-Angebote. Daraus resultiert die Annahme, dass auch das Online-Spiel zukünftig anteilig weiterhin wachsen wird.

 

Diese Gründe sind für Online Spiel Begeisterung ausschlaggebend

Online Spielen ist überall und zu jederzeit möglich. Doch dieses ist nicht der entscheidende Punkt, für die Spielbegeisterung. Der Stellenwert, die Möglichkeit nutzen zu können, bequem von zu Hause aus zu spielen, ist für 30 Prozent der Online Spieler relevant. Aber nur für 19 Prozent ist die Tatsache, zu jeder Zeit spielen zu können, von Bedeutung. Für den weitaus größeren Teil der Spieler ist die Sicherheit von Auszahlungen relevant. In Zahlen bedeutet das, dieser Fokus ist für 43 Prozent der Spieler von entscheidender Bedeutung. Der Faktor Legalität spielt für 35 Prozent eine entscheidende Rolle und für jeweils 32 Prozent sind hohe Gewinnchancen und die faire Durchführung des Spiels die entscheidenden Faktoren.