BSI zertifiziert weitere Smart-Meter-Gateways nach TR-03109-1

BSI zertifiziert weitere Smart-Meter-Gateways nach TR-03109-1

BSI zertifiziert weitere Smart-Meter-Gateways nach TR-03109-1

Nachdem im Dezember letzten Jahres die erste Zertifizierung auf Basis der BSI-TR-03109-1 erfolgt ist, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nun zwei weitere TR-Zertifikate für Smart-Meter-Gateways (SMGW) erteilt. Das Produkt CASA 1.0 der EMH Metering & Co. KG und das CONEXA 3.0 der Theben AG konnten in den jeweiligen Konformitätsbewertungsverfahren mit hoher Prüftiefe nachweisen, dass sie den Anforderungen aus der Technischen Richtlinie genügen. Mit der Erteilung der beiden Zertifikate gibt es nun insgesamt drei unabhängige Hersteller, deren Smart-Meter-Gateways nach BSI-TR-03109-1 zertifiziert sind.

Dazu BSI-Präsident Arne Schönbohm: „In den Konformitätsbewertungsverfahren konnte nun auch formal durch eine unabhängige Prüfstelle die Interoperabilität der Gateways bestätigt werden. Wir haben damit einen wichtigen Meilenstein bei der Digitalisierung der Energiewende erreicht, auf dessen Basis ein beschleunigter Rollout intelligenter Messsysteme weiter vorangetrieben werden kann.“

Das SMGW als zentrale Kommunikationseinheit des intelligenten Messsystems muss die gesetzlichen Mindestanforderungen aus dem Messstellenbetriebsgesetz erfüllen. Während die Einhaltung von IT-Sicherheitsvorgaben in der so genannten Common-Criteria-Zertifizierung validiert wird, erfolgt in der TR-Zertifizierung der Nachweis über die Interoperabilität der SMGW. Im jeweiligen Konformitätsbewertungsverfahren mussten das CASA 1.0 und das CONEXA 3.0 u.a. in umfangreichen funktionalen Tests zeigen, dass die notwendigen Funktionen für die Tarifierung von Messwerten sowie die Interaktionen mit den Akteuren im intelligenten Stromnetz (moderne Messeinrichtung, Anschlussnutzer, Gateway-Administrator etc.) an den Schnittstellen der SMGW bereitgestellt werden.

Mit der Novellierung des Messstellenbetriebsgesetzes hat der Gesetzgeber den systemischen Ansatz des intelligenten Messsystems sowie die schrittweise Weiterentwicklung der technischen Standards entlang der BMWK/BSI-Roadmap gestärkt. Die Digitalisierung der Energiewende kann so weiter beschleunigt werden und orientiert sich dabei neben den gesetzlichen Vorgaben auch an den Bedürfnissen der Marktakteure.

Quelle Pressemeldung von  BSI

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. sleep music
  2. coffee music

Kommentare sind deaktiviert.