snarl.de

Math. diaspora

Typisch Trump

Heute so - morgen so
und was er gesagt hat, hat er natülrich nicht so gesagt:

http://www.deutschlandfunk.de/einwanderer-aus-afrika-und-haiti-trump-kritisiert-migration.1773.de.html?dram:article_id=408120

http://www.deutschlandfunk.de/usa-trump-dementiert-aeusserung-ueber-drecksloch-laender.1939.de.html?drn:news_id=838295

Arme USA!

#trump #usa

Einwanderer aus Afrika und Haiti - Trump kritisiert Migration aus "Drecksloch-Ländern"

Bei einem Treffen zur US-Einwanderungspolitik hat sich US-Präsident Donald Trump abfällig über Einwanderer aus Afrika und Haiti geäußert. Die Äußerung fiel während einer Debatte über einen neuen Gesetzesentwurf, mit dem sich bestehende Regelungen geändert hätten.
Erik diaspora
Er hat noch nicht einmal das Rückgrat zu dem geistigen Müll zu stehen, den er so von sich gibt - vielleicht liegt es aber auch nur an der Demenz.
Über den Trump reg ich mich schon nicht mehr auf. Der ist geistig und emotional völlig durch den Wind. Aber die anderen! Was die in seiner Partei alles durchgehen lassen. Ich hatte allerdings lange übersehen, dass die Russen ja nicht nur die Mails der Demokraten, sondern auch die der Republikaner gehackt hatten. Die sind nicht öffentlich geworden.

Ich hoffe wirklich, dass das gut ausgeht. Die USA sind in einer gigantischen Krise und werden viele Jahre brauchen, um da wieder rauszukommen. Wenn sie es denn schaffen.
Erik diaspora
Über den Trump reg ich mich schon nicht mehr auf.
Das machst du richtig, ich sollte mir das auch abgewöhnen.
Ich hab wahrscheinlich einigen Vorsprung. Ich lese seit ca September 2015 aufmerksam die US Medien mit.

Mich hat die Dynamik in dem Prozess interessiert. Was begreifen die Leute von seinem Verhalten, wie gehen sie mit dem Irrsinn um. Ich kenne Menschen, die so ähnlich ticken. Bei weitem nicht so extrem wie Trump und intelligenter. Aber ich habe die Wirkung vom "Gaslighting", also den dauernden Ablenkungen und Irreführungen und auch dem Dauerfeuer an Irrsinn selber erlebt.

Es hat mich getröstet, dass andere ähnlich gestresst darauf reagieren wie ich. Seit 2,03 m FBI Chef Comey versucht hat, sich in den Vorhängen des Weißen Hauses vor Trump zu verstecken, ist mir klar, wie krass das ist.
Math. diaspora
was für sachen liest du denn?
habe da noch nicht das passende gefunden
Was genau interessiert dich denn?
Math. diaspora
kritische berichterstattung über die usa.
keine lobhudelei über trump und co oder andere parteien
keine neoliberalen sachen
kein breitbard (oder schreiben sich sie mit "t"?) etc.
Verstehe. So ganz ohne neoliberal wird schwierig. Die sind kulturell doch irgendwie... anders. Aber gutes Niveau ohne Lobhudelei hätte ich schon. :)

Derzeit beste Berichterstattung: Washington Post
Die New York Times hat beim Trumps Amtsantritt gut angefangen, kämpft aber gerade gewaltig. Lohnt trotzdem ab und zu einen Blick.

Kommentare in der Post sind gemischt, ist aber viel Vernünftiges dabei.

Die Erklärseite für alle Fälle: Vox

Bei aktuellen Ereignissen lohnt sich ein Blick in die Twitterfeeds von Jake Tapper (CNN), David Frum (Journalist, The Atlantic) oder Lawrence Tribe (Harvard, Prof f Verfassungsrecht, ehemaliger Professor von Obama). 3 Nachrichtenjunkies, die blitzschnell die interessantesten Berichte und Kommentare zusammengesucht haben.

Sehr gute Texte über Wirtschaft findet man über den Twitterfeed von Paul Krugman (Nobelpreis Wirtschaftswissenschaft).
Vergessen: Die Washington Post und New York Times im privaten Modus des Browsers lesen, sonst landet man schnell vor der Paywall.
Help us to cover the server costs for snarl.de
Click here to lend your support to: Help us to cover the server costs for snarl.de!